N
Aysl Achmedova wird wieder das Tor der Wacker Damen hütenAysl Achmedova wird wieder das Tor der Wacker Damen hüten
ach der Spielpause treffen die Damen des FC Wacker Innsbruck am Samstag auf den USC Landhaus, einen erfolgreichen Traditionsklub im Damenfußball. Der Aufsteiger in die 2. Liga Mitte/West FC Lustenau ist Gegner des zweiten wackeren Teams. Während man in der Bundesliga dringend Punkte benötigt, möchten die schwarz-grünen Mädels ihren Erfolgslauf, der sie bis jetzt auf den drittenTabellenplatz gebracht hat, fortsetzen.

Zählbares notwendig

Um nicht noch tiefer in die Situation zu rutschen, gegen den Abstieg spielen zu müssen, sind Punkte gegen die punktegleichen, auf dem siebenten Tabellenrang liegenden Wienerinnen dringend nötig. Zwischen den beiden am Samstag aufeinander treffenden Team sind die Grazerinnen, die daheim auf den letzten Gegner der Innsbruckerinnen, den FC Südburgenland, treffen. Alle drei Vereine sind nur durch die Tordifferenz getrennt. Die Länderspielpause wurde genutzt, um kleine Blessuren auszukurieren, Probleme anzusprechen und an der mangelnden Chancenauswertung zu feilen. So hofft das Trainerteam, dass die schwarz-grünen Damen gut vorbereitet und mit entsprechender Unterstützung von den Rängen jenes Erfolgserlebnis erhalten können, um für die restlichen Meisterschafts- bzw. Cuppartien das entsprechende Selbstvertrauen zu haben. Allerdings fällt Kapitänin Melanie Fischer die restliche Herbstsaison aus, da eine Schulteroperation notwendig geworden ist, die eine mehrmonatige Pause nach sich zieht. Stefanie Eigentler fehlt wegen Krankheit, aber trotzdem ist die Stimmung im Team sehr gut.

Punktegleiche Gegnerinnen

Sieben Zähler haben beide Teams bisher auf ihrem Konto und sind damit fast Tabellennachbarn. Zwei Siege, ein Remis und je drei Niederlagen wurden bisher erreicht, die Tordifferenz spricht mit +3 gegenüber -2 für unsere Damen. Die Wienerinnen siegten in der laufenden Saison gegen Aufsteiger Union Kleinmünchen und das Tabellenschlusslicht Stattegg zuhause, in Ardagger spielten beide Teams unentschieden, gegen die Meisterschaftsfavoritinnen aus Neulengbach verloren beide daheim ebenso wie gegen die Südburgenländerinnen auswärts. Während die Wackerdamen ihre dritte Niederlage gegen Hof in Salzburg kassierten, musste sich USC Landhaus zuhause den Kärntner Damen geschlagen geben.

Blickt man in die vorige Saison, so wurde sowohl im Grunddurchgang als auch im oberen Play-Off auswärts gespielt. Im ersten Match mussten sich unsere Damen mit 3:1 geschlagen geben, im zweiten Spiel gab es ein Unentschieden, das allerdings der schwarz-grünen Fangemeinde in sehr bitterer Erinnerung ist. Denn die langjährige Stammspielerin Verena Nagl verletzte sich so schwer, dass sie ihre aktive Laufbahn beenden musste.

Wollen auf dem dritten Platz bleiben

Zwar belegt unser Team derzeit den „Bronze-Rang", hat aber ein Spiel weniger als die zweitplatzierten Damen aus Wels, was sich aus dem in der Zwischenzeit erfolgten Rückzug des Teams aus Doppel-Hart erklärt. Jene Punkte, die die verschiedenen Mannschaften gegen die Zurückgezogenen erreicht hatten, wurden gestrichen, sodass die wackeren Damen bei vier Siegen und einer Niederlage halten.Am Selbstvertrauen und an der positiven Einstellung sollte es nicht mangeln, um gegen die Aufsteigerinnen eine gute Leistung abzurufen und so mit den entsprechenden Punkten belohnt zu werden. Kämpfen und die eigenen Stärken ausspielen, so die Devise der Trainerinnen, dann dürften die nicht besonders auswärtsstarken Gegnerinnen zu besiegen sein. Verzichten müssen die jungen Damen aber auf die treffsicheren Nicole Billa und Laura Hartlieb.

Aufsteiger aus dem „Ländle" zu Gast

Im Anschluss an das Bundesligaspiel empfängt das zweite schwarz-grüne Team die in der Liga erstmals vertretenen Vorarlbergerinnen. Diese haben in ihrer Spielklasse ähnlich dominiert wie die Wackerianerinnen vor ihrem Aufstieg in die 2. Liga Mitte/West. Mit je drei Siegen und Niederlagen bringen es die Gäste auf neun Punkte und eine Tordifferenz von +7. Alle Erfolge erzielte man zuhause, zweimal in der Fremde und einmal daheim musste sich der Liganeuling geschlagen geben. Bei den beiden Auswärtsniederlagen gegen Wels und Geretsberg gelang kein Treffer.

Da sicherlich nicht alle wackeren Fans in den Osten Österreichs reisen, um die Herrenkampfmannschaft anzufeuern, sollte sich doch eine stimmkräftige Gruppe finden, die dem voraussichtlich nicht freundlichen Wetter trotzt und die beiden Damenteams tatkräftig unterstützt.

Spielübersicht:

Bundesliga, 7. Runde
FC Wacker Innsbruck : USC Landhaus
Samstag, 16. 10., 15 Uhr, Wiesengasse C
Schiedsrichter: Iskin Biljana

2. Liga Mitte/West, 7. Runde
FC Wacker Innsbruck II : FC Lustenau
Samstag, 16.10., 17 Uhr, Wiesengasse B
Schiedsrichter: Isgören Engin

Zu den beiden Heimspielen der Damenteams gibt es wie gewohnt freien Eintritt.

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure